Hauptuntersuchung

Zur Hauptuntersuchung muss in Deutschland jedes Fahrzeug mit einem eigenen amtlichen Kennzeichen. Dazu gehören alle zulassungspflichtigen Fahrzeuge wie fast alle PKW und LKW und die zulassungsfreien, jedoch kennzeichenpflichtigen Fahrzeuge wie Leichtkrafträder oder auch Anhänger für Sportzwecke und andere.

Bei der Hauptuntersuchung handelt es sich um eine Überprüfung auf Verkehrssicherheit und Vorschriftsmäßigkeit.

Bei der Verkehrssicherheit wird überprüft, ob ein Fahrzeug technisch in dem Zustand ist, um an dem öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.

Bei der Überprüfung der Vorschriftsmäßigkeit wird kontrolliert, ob die Fahrzeuge den gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Hierzu gehört unter anderem auch die Überprüfung von technischen Änderungen.

Die Abgasuntersuchung ist Teil der Hauptuntersuchung. Der Fachbegriff hierfür lautet "Untersuchung des Motormanagement-/Abgasreinigungs-systems", kurz UMA. Sie soll sicherstellen, dass die Abgaswerte des zugelassenen Kraftfahrzeuges die jeweils gültigen Abgasnormen einhalten.

 

Aufbewahrungspflicht

Der Untersuchungsbericht ist muss gemäß §29 (10) StVZO aufbewahrt werden.

Er wird von der KFZ-Zulassungsbehörde bei Abmeldung, Ummeldung, Zusatzeintragungen und ähnlichem verlangt. Sollten Sie Ihren Untersuchungsbericht verloren haben, können Sie sich entweder vom Aussteller der letzten Hauptuntersuchung eine Kopie besorgen oder Sie müssen auf eigene Kosten eine neue Hauptuntersuchung durchführen lassen.

Die Prüfplakette auf dem Kennzeichen bzw. der Stempel im Fahrzeugschein sind als Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung nicht ausreichend.

 

Einzuhaltende Prüfungsfristen

Fahrzeugtyp Erste Prüfung nach Zulassung
Erneute Prüfung
PKW nach 36 Monaten alle 24 Monate
Kraftrad & Leichtkraftrad nach 24 Monaten alle 24 Monate
Anhänger bis 750 Kg nach 36 Monaten alle 24 Monate
Anhänger bis 3,5 t nach 24 Monaten alle 24 Monate
LKW bis 3,5 t
Wohnmobile bis 3,5 t
nach 24 Monaten alle 24 Monate
Wohnmobile über 3,5 t und unter 6 Jahren Alter nach 24 Monaten alle 24 Monate
LKW über 3,5 t
Wohnmobile über 3,5 t und über 6 Jahren Alter
Nach 12 Monaten alle 12 Monate
Fahrzeuge über 7,5 t Nach 12 Monaten alle 12 Monate

 

 

Überziehung der Hauptuntersuchung

Wenn der Zeitpunkt der Hauptuntersuchung überzogen wurde, beginnt die neue Laufzeit mit dem Zeitpunkt der Abnahme. Bei Überziehung der Frist um mehr als zwei Monate ist eine besonders tiefgreifende Untersuchung gesetzlich vorgeschrieben. Die Prüfgebühr erhöht sich dabei um 20%.


 

Finden Sie uns auch auf Facebook: www.facebook.com/HemkenBohlen

Partner der Hemken & Bohlen GbR

Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V.        GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen